Skriptum – studentische Onlinezeitschrift für Geschichte und Geschichtsdidaktik

Mit SKRIPTUM wurde in Mainz die erste eigenständige, geschichtswissenschaftliche Zeitschrift von Studierenden für Studierende der Geschichts- und Kulturwissenschaften gegründet. Die Beiträge in dieser Zeitschrift stammen aus der Feder von Studierenden der Universität Mainz. Zur Zielgruppe der Zeitschrift gehören aber nicht nur Studierende.  Auch Schüler, Referendare, Lehrer und eine breite Öffentlichkeit von historisch interessierten Personen soll mit dem breiten und frei zugänglichen Angebot angesprochen werden. Im Bestreben, Studierenden der Geschichts- und Kulturwissenschaften ein Forum zur Veröffentlichung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten und Unterrichtsentwürfe zu bieten, wird SKRIPTUM vom Historischen Seminar und einem Wissenschaftlichen Beirat an der Universität Mainz unterstützt.

Inhalt und Erscheinungsfrequenz

Die Zeitschrift wird zwei Mal jährlich, jeweils in den ersten Wochen des neuen Semesters erscheinen und die folgenden Inhalte haben:

Vorwort der Herausgeber zur Ausgabe (Editorial)
Die Herausgeber geben einen Überblick über die Beiträge der Ausgabe, liefern kurze Inhaltsangaben und weisen auf Besonderheiten hin. Es ist denkbar, dass es auch Ausgaben von Skriptum geben könnte, die sich einem speziellen Thema widmen. In diesem Falle ist im Editorial einen thematische Einführung zu erwarten.
Essays im Bereich der Geschichtswissenschaft
Hier sollen Online-Angebote wie Datenbanken, Digitalisierungs- und Editionsprojekte, OPACs, Wissenschafts- und Rezensionsportale, regional- und landesgeschichtliche Webseiten und Portale vorgestellt werden. Weiter wird es kleinere Artikel und Essays zu Arbeitsmöglichkeiten in den Geschichtswissenschaften und Beiträge zu Digitalisiserungsbestrebungen und -tendenzen geben.
Zwei aufsatzwertige Beiträge von Studierenden der Geschichte
In diesen Bereich fallen Pro- und Hauptseminarsarbeiten, Bachelorarbeiten, Magister-, Staatsexamens- und Masterarbeiten.
Ein Unterrichtsentwurf mit Materialien (oder Verweisen auf solche)
Der didaktische Teil der Zeitschrift, auf den wir besonderen Wert legen. Unterrichtsentwürfe werden selten veröffentlicht, obwohl in Ihnen Quellen, Einstiegsmaterialien in historische Sachverhalte und aus solchen resultierende Problemziele didaktisch-methodisch aufgearbeitet angeboten werden. Ein solches Angebot ist zweifellos nicht nur für den Schulunterricht von Nutzen, sondern kann auch Studierenden und anderen Interessierten einen angemessenen Zugang zu bisher unbekannter Materie geben.
Rezensionen
In der Rubrik „Rezensionen“ besprechen und bewerten Studierende neue Veröffentlichungen aus studentischer Perspektive – unter besonderer Berücksichtigung der Tauglichkeit für Lernen und Lehre.

Durch eine relativ kleine Menge an Beiträgen pro Ausgabe legen wir die Betonung auf Qualität statt Quantität. Die in jeder Ausgabe behandelten Darstellungsformen (Rezensionen, Seminararbeiten und Unterrichtsentwürfe mit Materialien) schaffen Kontinuität und wirken bei der Etablierung der Onlinezeitschrift unterstützend.

Anspruch

Dank der strenge Einhaltung von wissenschaftlichen Publikationsstandards und einer Prüfung aller Beiträge durch den Wissenschaftlichen Beirat ist die Zitierfähigkeit gewährleistet. Die Zeitschrift ist dank der Zusammenarbeit mit der Deutschen Nationalbibliothek über eine ISSN (2192-4457) adressierbar. Zudem ist jeder einzelne Beitrag mit einem URN versehen.

Und hier gehts zur aktuellen Ausgabe 1/2011 www.skriptum-geschichte.de

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Über das Projekt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s