Kaffee- und Flyermangel auf dem Historikertag 2012

Trotz ungemütlichen Herbstwetter war der Besucherandrang gestern groß und von überall her strömten Menschen, gekennzeichnet durch senfgelbe Bändchen, auf den Campus der Uni Mainz. Alle waren sie zunächst auf der Suche nach Kaffee, den man in der Caféteria aber erst ab 9.45 Uhr erhält. Generell ist das Kaffeeangebot bei so viel geisteswissenschaftlichen Studium und diskursivem Meinungsaustausch eher gering – wie wir finden. Meinungsaustausch gab es auch in der Sektion Geschichtswissenschaft Digital in Deutschland und Frankreich. Tendenzen, Strategien, Beispiele, unter der Leitung von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (DHI Paris), die die Redaktion am Vormittag besuchte. Dort wurden nach einer allgemeinen Bestandsaufnahme der bisherigen Entwicklung deutsch-französischer Kooperationsprojekte im Bereich der E-Humanities, weitere digitale Angebote in den beiden Ländern vorgestellt und abschließend aktuelle Themen rund ums WEB 2.0. diskutiert.
Währendessen konnten unsere beiden engagierten Redaktionsmitglieder Lars Lorra und Anna Plaksin nahezu jeden der vorbeiströmenden Historiker für sich gewinnen, sodass bereits in der Mittagspause alle 200 Skriptum-Flyer verteilt waren.

Nach diesem ersten erfolgreichen Tag auf dem 49. Historikertag 2012 findet man uns auch heute wieder – mit neuen Flyern ausgestattet – vor P5 im Philosophicum der Uni Mainz!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Tagungen, Workshops und Co., Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s